R.I.P.

Ich hab in meinem ersten Blogeintrag geschrieben, dass man als Christ auch bizarre Dinge erlebt. Das hier gehört meiner Meinung nach genau in diese Kategorie. Vielleicht sogar schon ins Psychotische...

Wo fang ich nur an?

Letztes Wochenende ist ein ganz lieber Kerl gestorben. Er war mitte 20. Ich kannte ihn nicht näher, er hat mir bei meinem letzten Umzug geholfen. Und ich hab ihn ein paar mal als Lobpreisleiter erlebt. Eine tolle Ausstrahlung, er hatte eine unheimliche Begabung.

Letzten Sonntag bin ich nochmal in den Gottesdienst gegangen. Ich hatte zwar überlegt, woanders hin zu gehen, aber dann bin ich doch in diese Gemeinde. Ich wollte ein paar gute Freunde sehen. Dann, als die Predigt anfangen sollte, hat der Pastor gesagt, dass er eigentlich heute gar nicht dran wäre, sondern der H. Aber der hat abgesagt. Weil sein jüngster Sohn gestorben ist.

Er war nicht krank, er war nicht alt, er hatte keine wahnsinnigen Hobbies wie Bungeejumping, er war nach menschlichem Ermessen nicht sterbe-gefährdet. Und trotzdem ist er tot.

Er ist für einige Wochen nach Norwegen oder so gegangen. Da hat er sich eine Hütte irgendwo ganz weit außen genommen. Das nächste Haus war wohl kilometerweit entfernt. Er wollte ganz bewusst eine Zeit mit Gott alleine haben und dafür völlige Ruhe haben. Er sagte bevor er gefahren ist, dass er sich darauf freut wie auf Flitterwochen.

Und irgendwann haben Nachbarn, die dann doch mal nach ihm geguckt haben, ihn tot aufgefunden. No Chance.

Soweit ich gehört habe hat er in dieser Hütte gefastet. Und dann an Nahrungs- und Flüssigkeitsmangel gestorben. Er hat das Ganze gemacht, ohne sich darauf vorzubereiten und ohne jemanden, der ihn berät und begleitet. Er hat einfach nichts gegessen und kaum getrunken. Und war sich sicher, dass er dadurch eine ganz besondere Zeit mit Gott haben würde.

Nach einiger Zeit hat er wohl durch den Flüssigkeis- und Schlafmangel halluziniert und sich noch weiter ins Fasten verirrt. Das war dann der Punkt, an dem es kein Zurück mehr gab, an dem er nicht mehr selbst aufhören konnte. Vielleicht hat er Gott tatsächlich auf besondere Weise erlebt, vielleicht waren es nur die Halluzinationen durch den veränderten Wasser-Salz-Haushalt. Wie auch immer.

Aber wenn es stimmt, dass man das Wirken Gottes an den Früchten erkennt... die Frucht der ganzen Sache ist eindeutig. Der Tod.

Heute wurde er beerdigt. Ein junger Erwachsener, mitte 20.

Wer auch immer das hier liest und fasten will: Wenn Gott dir das aufs Herz gelegt hat, super, aber BITTE informier dich vorher, was du beachten musst. Sprich mit einem Mediziner, einem menschlichen Mediziner. Ich weiß, dass Gott der beste Arzt ist, aber ich weiß auch, dass sich die menschliche Wahrnehmung der Stimme Gottes leicht manipulieren lässt. Halte Kontakt zur Außenwelt und bitte tue es nicht irgenwo in der Pampa!

Dieses Schicksal sollte sich nicht wiederholen.

Ich weiß, dass du jetzt bei Jesus bist. Aber Raffi, war es wirklich das, was du wolltest???

22.4.16 21:50

Letzte Einträge: Wer hat Angst vor'm Beamten-Mann???

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen